Ab hier keine Wunder

Ab jetzt nur noch All­tag,
in schwarz, weiß und grau,
ich will keine Fun­ken,
und ich will gar kein blau

Ab sofort keine Mär­chen,
ich hatte alle parat,
wenn Du wie­der­kehrst,
bin ich akkurat

Von nun an Ver­rat,
auf allen Ebe­nen,
ich tue was ich tat,
bevor ich dir begegnete

Ab hier keine Wun­der,
bitte gehen Sie fort,
hier gibts nichts zu sehen,
denn hier gibts kei­nen Ort