Code Fan­tino

Ich sehne mich nach einer Sucht,
die mich zu erträn­ken ver­mag,
ein Wald der mich ver­schluckt,
eine Stadt die mich ver­schlingt,
ein Mensch der mich erkennt.

Ich widme mich der Ver­nunft,
nach­dem Chaos meine Poren durch­kämpft hat,
Häu­ser bre­chen über mich her­ein,
schwarz und weiß und Nebel und Asphalt,
das Atmen ist mehr als das hier.