Die Hüte­rin der Erdbeere

Wenn Sie Mor­gens auf­wacht, ist sie kurz ent­täuscht.
Ihre Träume zei­gen Ihr einen Weg, eine Lich­tung der Möglichkeiten.

Sie ist etwas wet­ter­schüch­tern und außer­dem mit einem gro­ßen Herz beseelt.
Ihre Nähe duf­tet nach den Früch­ten von jen­seits des Waldes.

Aber von hier aus kann ich sie nur beob­ach­ten — mit mei­nem Kaleidoskop.

Ich ent­sende ihr ein Rot­kel­chen, einen Fuchs und einen Son­nen­strahl.
Um ihr ein Ver­spre­chen vom Früh­ling zu überbringen.

Hüte­rin, es wird März­was­ser flie­ßen.
Schüt­tel die Sor­gen ab.