Im Takt

Die Zeit ist krumm und schief
liegt in mir hoch und tief
gewun­den hier im Raum
ver­bun­den wie ein Traum

Die Stunde schlägt für mich
im Takt des Regens sicher­lich
umspült von kal­tem Nass
zer­wühlt sie dies und das

Sie läuft, ich laufe mit
Beweg mich, halte Schritt
Bleibe ste­hen, sie tut´s nicht
Umgibt mich wie das Licht

Die Minu­ten schwin­den schnell
auf mei­nem Karus­sell
tan­zend schnell gedreht
immer gleich bewegt

Unter mei­nem Mikro­skop
sind Tadel und auch Lob
Mil­lio­nen von Gefah­ren
die sich für mich bewahren

Sie läuft, ich laufe mit
Beweg mich, halte Schritt
Bleibe ste­hen, sie tut´s nicht
Umgibt mich wie das Licht

Ich werde wei­ter­ge­hen
und nicht nach hin­ten sehen
geb mir zu ver­ste­hen
ich will mich ewig drehen

Ich lass mir meine Zeit
nur dann bin ich bereit
zu wis­sen was ich kann
zu wis­sen wo und wann