Ozean

Ozean, stehle mei­nen Kör­per
Nimm mich auf in Dei­nen Schoß
und lasse mich in Dei­nen Wel­len ruhen

Lege Dein sanf­tes Grol­len über mich
und schaukle mein Ant­litz
in Dei­nem nas­sen Gut

Lass Möwen kom­men,
lass Wale zie­hen,
lass Winde treiben