Sonne durch geschlos­sene Augen

Seit­dem wir wie­der Kin­der sind, ist alles so leicht gewor­den.
Der Matsch unter mei­nen Füßen und der Oster­him­mel umschmei­cheln mich.
Ist Dir schon­mal auf­ge­fal­len, dass man die Sonne durch geschlos­sene Augen sehen kann?
Mur­meln sind wert­vol­ler als Dia­man­ten und wir sichern unsere Schätze!

Man sagt, je älter wir wer­den, desto schwe­rer las­ten unsere Schul­tern von dem Schmerz der Welt.
Aber ich spüre ihn genauso wenig wie meine blauen Fle­cken.
Ich kann alles sein, was ich will!
Und ich will frei sein.