Sorge Dich nicht, Kyoto

Kurz bevor es geschah, nahm ich eine umfas­sende Stille wahr.
In mir und um mich herum war es abso­lut tonlos.

Ich spürte, dass die pure Exis­tenz mir einen Moment gewährte und mich in ihrem Schoß einschloss.

Mein Herz schlug in einem uner­war­tet ruhi­gen Rhyth­mus und ich war bereit.

Als der Wal mein Boot streifte, spürte ich wie mir die Trä­nen über mein Gesicht liefen.